Pflege | Reinigung | Imprägnierung - Hinweise für Arbeitsplatten aus Naturstein

Pflege | Reinigung | Imprägnierung - Hinweise für Arbeitsplatten aus Naturstein

Eine Küchenarbeitsplatte aus Naturstein ist nicht nur ein optisches Highlight, sondern auch äußerst praktisch und sehr pflegeleicht. Damit Ihnen der ausgewählte Stein auch in vielen Jahren noch so gefällt wie heute, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

Reinigung

Die tägliche Reinigung / Staubentfernung erfolgt am einfachsten mit einem ungefärbten Glasreiniger und einem weichen Mikrofasertuch. Trockene Tücher könnten in Verbindung mit Sand Kratzer hinterlassen, weshalb sie nicht verwendet werden sollten. Für kalkhaltige Ablagerungen und Schmutz, der sich bei täglicher Reinigung nicht entfernen lässt, verwenden Sie bitte einen Naturstein-Grundreiniger. Verwenden Sie bei der Reinigung von Naturstein bitte keine Scheuermittel oder -schwämme sowie Produkte, die Salz-, Schwefel- oder Phosphorsäure und Produkte, die Natron- oder Kalilauge enthalten (z. B. Backofenreiniger, Rohrreiniger oder Grillreiniger).

Fleckschutz

Arbeitsplatten aus gewachsenem Naturstein sind offenporig, d. h. das Material nimmt Feuchtigkeit auf und gibt diese auch wieder ab. Durch das Aufbringen einer Imprägnierung wird das Eindringen von Feuchtigkeit und Schmutz weitestgehend vermieden, kann jedoch nicht zu 100% ausgeschlossen werden. Sollten im Laufe des Gebrauchs Flecken im Stein verbleiben, gelten diese als Gebrauchsspuren und bilden keinen Mangel. Werksseitig wurden alle Einzelteile bereits imprägniert. Sie sollten jedoch besonders Öl- oder Fettspritzer möglichst rasch entfernen und die Platten bei Bedarf nochmals imprägnieren (ggf. mehrfach). Im täglichen Gebrauch erkennen Sie schnell, ob der Fleckenschutz gut ist (Wasser perlt auf der Oberfläche ab!) oder wann es Zeit ist, die Imprägnierung zu erneuern.

Die optimalen Reinigungs- und Pflegeprodukte erhalten Sie bei uns!

Naturstein-Eigenschaften

Alle Natursteine sind aus mannigfaltigen, in Gefüge, Härte und Farbe verschiedenartigen Stoffen zusammengesetzt. Sie bilden deshalb keine in sich geschlossene homogene Masse. Es kommen öfters so genannte Lager, Stiche, Adern, Salzlöcher usw. vor. Die in der Natur des Stoffes liegenden Eigenheiten stellen keineswegs eine Wertminderung dar.

Hitzebeständigkeit

Das Abstellen von heißen Töpfen auf Naturstein ist grundsätzlich möglich. (z. B. Topf mit heißem Wasser oder heißer Milch). Um etwaige Schäden auszuschließen, wird empfohlen, bei Topftemperaturen von über 150 Grad (z. B. Pfanne mit heißem Fett) einen Topfuntersetzer zu benutzen.

Oberfläche

Die Qualität der Oberflächenpolitur hängt von der Beschaffenheit und Zusammensetzung des Materials ab. Bei grobkörnigen Materialien kann die Oberfläche durchaus etwas rissig oder matter als bei dichteren Materialien erscheinen. Durch den Schleifvorgang können kleine Kristalle ausplatzen und stellenweise minimale Vertiefungen bilden. Bei matt geschliffenen Oberflächen sind sichtbare Schleifspuren nicht zu vermeiden.

Farben

Jeder Naturstein ist ein Unikat in Struktur und Farbgebung. Verschiedene Werkstücke können nur annähernd farblich zueinander ausgesucht werden. Natürliche Farbeinschlüsse und Farbabweichungen stellen keinen Mangel dar.

Muster

Muster und Abbildungen von Naturstein sind beispielhaft und geben den Charakter des Materials wieder. Abweichungen in Farbe und Struktur zu den Werkstücken sind möglich.

Verarbeitung

Obwohl Natursteine mit modernster Produktionstechnik bearbeitet werden, können technisch und durch das bearbeitete Material bedingte Maßabweichungen und Stärkentoleranzen bei der Fertigung entstehen, die akzeptiert werden müssen.

Das Material ist Millionen Jahre alt und unvergänglich. Wenn Sie unsere Hinweise beachten, werden Sie an der Optik und Funktionalität Ihrer Arbeitsplatte lange Jahre Ihre Freude haben.

Leistungsportfolio

Seit 2002 stehen wir für zuverlässige, sorgfältige und günstige Lösungen...
Mehr

Partnerunternehmen

Mit folgenden Partnerunternehmen arbeiten wir erfolgreich zusammen:
zu den Links